Spannende MINT-Workshops beim Girls´Day am RheinAhrCampusRemagen

Rund 60 Mädchen aus 23 Schulen sind der Einladung des Ada-Lovelace-Projekts gefolgt und besuchten am Girls´Day den RheinAhrCampus Remagen, um in spannenden Workshops die MINT-Studien- und Berufswelt kennen zu lernen, Campusluft zu schnuppern und mit Studentinnen, Professoren und Professorinnen sowie Mitarbeitenden ins Gespräch zu kommen.

Die teilnehmenden Schülerinnen im Alter zwischen 12 und 20 Jahren konnten in 11 Workshops Mathematik und Technik ausprobieren. Auf dem Programm standen das Programmieren von Calliope mini oder Lego-Robotern, das Experimentieren mit Ultraschall, das Arbeiten am Rasterelektronenmikroskop und Löten. Labore öffneten ihre Türen und gaben Einblicke in Physik, Biomechanik, Virtual Reality und Robotik. Dass Mathematik spannend und nicht trocken ist zeigte der Besuch der Workshops aus der Mathematik. Hier wurden spannende Logikrätsel gelöst, Glücksspiele erforscht und Spielstrategien in Teamarbeit entwickelt. Alle Inhalte vermittelten die Mentorinnen des Ada-Lovelace-Projekts, Mitarbeitende und Professorinnen und Professoren der Hochschule praxisnah und altersgerecht.

Nach einer Mittagspause, in der die Schülerinnen die Möglichkeit hatten, in der Mensa zusammen mit den Workshopbetreuerinnen zu essen, berichteten die Ada-Lovelace-Mentorinnen Anne-Sophie Rother, Kristin Beckmann und Alina Schenk über ihre Erfahrungen im Studium und ermutigten die Mädchen dazu, bei Interesse in der Studien- und Berufswahl die MINT-Fächer in Erwägung zu ziehen.

Veröffentlicht in
Scroll to Top