Kleine Forscherinnen lernen Programmieren

Das Ada-Lovelace-Projekt der Universität Trier hat in Zusammenarbeit mit dem „Haus der Kleinen Forscher“ am Samstag, den 6. Dezember im Bildungs- und Medienzentrum Trier einen Workshop zum Thema Calliope Mini durchgeführt. Ziel dieser Veranstaltung war es, die acht Teilnehmerinnen* im Alter von 10 bis 13 Jahren bei ihren ersten Programmiererfahrungen zu begleiten. Dabei haben sie, gemeinsam mit der Mathematik-Studentin Suzanne und der Wirtschaftsinformatik-Studentin Marla, die Calliope Mini – einen programmierbaren Mikrocontroller – kennengelernt. Nach einer kurzen Einarbeitungszeit in die Programmierumgebung „Open Roberta Lab“ konnten sie auch schon ihr erstes eigenes Programm schreiben! Bald darauf waren die Teilnehmerinnen bereits in der Lage, komplexere Aufgaben mit der Calliope Mini zu lösen und zum Beispiel die verschiedenen Sensoren in ihren Code miteinzubinden.

Dabei konnten die Teilnehmerinnen* sich spielerisch grundlegende Begriffe der Informatik aneignen, wie beispielsweise Schleifen, Bedingungen und Variablen. Am Ende waren sie sogar in der Lage, zwei verschiedene Calliope Mini über Funk miteinander kommunizieren zu lassen. Insgesamt hatten wir alle einen spaßigen und zugleich lehrreichen Vormittag

Text und Bild: Marla Pflugradt, Suzanne Pick, Ada-Lovelace-Projekt Universität Trier

kleine forscherinnen programmieren calliope mini
Kleine Forscherinnen programmieren calliope mini.
marla und suzi vom ada lovelace projekt im bildungs und medienzentrum trier
Marla und Suzi vom Ada-Lovelace-Projekt im Bildungs- und Medienzentrum Trier.
Scroll to Top